Clubgründung:

Die Idee, diesen Motorsportclub zu gründen wurde im Jahre 1969 am Tresen in der Gaststätte „Zum Glockenpohl“ bei >Henken Fine< geboren.

Ein Typ aus Thüle, der mit seinem roten NSU TT bei Automobilslaloms mitfuhr, traf hier eines Abends, Franz Berhorst, seinerzeit Vertreter der Iserlohner Brauerei und dessen Bierverleger Franz Freitag aus Altenbeken; Letzterer war auch motorsportlich aktiv gewesen.

In obligatorischen Benzingesprächen über Rennen, Rallyes, Nürburgring und sonstigen Heldentaten, kam einer dieser Biermenschen auf die Idee; Man könne doch auch eigentlich in Thüle einen Automobilclub gründen.

Vielleicht war auch ein wenig „Iserlohner Pils Marketing“ Vater der Idee.

Besagter Thüler, der mit den TT, wollte diese Idee nicht so recht ernst nehmen;

..auf einem kleinen Dorf solch ein Club.. ist denn genug Interesse da und überhaupt; Was sollen die Leute denken.

Andererseits hatte er schon lange bedauert, (und nicht nur er) daß es in der näheren Umgebung keinen entsprechenden Verein für „Otto-Normalverbraucher“ gab.

In den landläufig bekannten Clubs wurde meist hoch angesiedelter und damit auch kostenintensiver Sport betrieben.

Ja und deshalb könnte eine Alternative doch erfolgreich sein.

Nach der Prämisse mehr als schiefgehen kann es eh nicht, ging man alsdann Sache an. Etwas Mund zu Mund Werbung reichte, um einen Grundstamm an Leuten zusammen zu bekommen.

Und der spätere Zulauf an Interessenten räumte auch letzte Bedenken aus.

Zum Seitenanfang